Die Schlucht und der Stausee von Los Molinos

Unicode

betancuria2

Im Nordwesten der Gemeinde und auf der zwischen Llanos de la Concepción und dem Tal von La Laguna befindlichen Ebene befindet sich die Schlucht „Barranco de Los Molinos“, eine ungewöhnliche Geländeunebenheit, in der die verschiedenen Steinschichten der Insel zum Vorschein kommen.

Diese Schlucht ist eine der wenigen, die in der auf Fuerteventura überwiegenden Halbwüstenlandschaft einen kleinen Wasserlauf besitzt. Dieser ist auf die Wasseraufschlüsse, die bei der durch die Erosion bedingte Bildung des Bergtals zum Vorschein getreten sind, zurückzuführen. Dieser kleine Wasserlauf und die dazugehöhrigen Teiche sowie der am obersten Teil der Schlucht gelegene Staudamm haben zur Besiedlung durch zahlreiche Vogelarten geführt. Vor allem zu erwähnen sind die Marmelente (Marmaronetta angustirostris) und die Rostgans (Tadorna ferruginea), wobei diese Entenvögel nur hier in Europa nisten. Ebenfalls erwähnenswert ist die Population an Blässhühnern (Fulica atra) und anderen Watvögeln, die sich in den hier vorhandenen Stehgewässern wohl fühlen, wie z. B. der Seeregenpfeifer (Charadrius alexandrinus), der Kuhreiher (Bubulcus ibis), der Graureiher (Ardea cinerea), der Flussregenpfeifer (Charadrius dubius) sowie die Löffelente (Anas clypeata), die zusammen mit weiteren Enten- und Rallenvögel einen einzigartigen Ort zur Vogelbeobachtung schaffen.

Ebenfalls in Los Molinos befindet sich ein vom Inselrat an der Steilküste instand gesetzter Aussichtspunkt, von den man einen Blick auf einen Nistort des Fuerteventura-Schmutzgeiers (Neophron percnopterus ssp. majorensis) werfen kann. Es handelt sich um eine endemische Unterart des kanarischen Archipels und die größte auf den Kanarischen Inseln lebende aasfressende Vogelart, die gegenwärtig vom Aussterben bedroht ist.

Von den naheliegenden Ebenen hat man eine einmalige Aussicht auf die wunderschönen Sonnenuntergänge, die zusammen mit dem einzigartigen Gesang der Steppenvögel den Besucher zum Verweilen einladen. Zu diesen Vögeln zählen unter anderem die endemische Kragentrappe (Chlamydotis undulata fuertaventurae), der Sahara-Rennvogel (Cursorius cursor bannermani), die Stummellerche (Calandrella rufescens) und der Triel (Burhinus oedicnemus). Die Schlucht von Los Molinos ist kurz gesagt der perfekte Ort, um die Natur zu genießen und dabei die Zeit vollkommen zu vergessen. Eine versteckte „Perle“ des Biosphärenreservats Fuerteventura und der Gemeinde Puerto del Rosario.